Ich erkläre mich mit den Nutzungsbedingungen für den Downloadbereich der Website „Grundschul-Blog“ einverstanden. Ich weiß, dass ich zudem die spezifischen Nutzungshinweise beachten muss, die sich an den einzelnen Materialien befinden.

Startseite/Kategorien/Zebra im Ausland/Franz Zebra reist nach Paraguay

Franz Zebra reist nach Paraguay

Von | 2017-12-04T10:04:25+00:00 6. Dezember 2017|Zebra im Ausland|0 Kommentare

Besuch von weit her

Große Aufregung herrschte bei den Kindern meiner vierten Klasse als ich ihnen nach den Herbstferien verkündete: Wir bekommen Besuch von einer Lehrerin aus Paraguay. Sofort sprudelten die Fragen durcheinander:

  • Paraguay, wo liegt denn das?
  • Wie kommt jemand aus Paraguay ausgerechnet an unsere Grundschule?
  • Können wir da auch mal hinfahren? Kann sie uns denn überhaupt verstehen?

Ich erzählte den Kindern, dass die Lehrerin Im Rahmen eines Lehreraustausches unsere Schule für zwei Wochen besucht und sehr gut die deutsche Sprache spricht, da sie in Paraguay an einer Deutschen Schule unterrichtet.

Die Kinder fanden das äußerst spannend. Gemeinsam suchten sie Paraguay auf der Landkarte und informierten sich im Lexikon über das Land. Sie entdeckten, dass Paraguay mitten in Südamerika liegt und die Ureinwohner die Guarani sind. Paraguay war aber auch ein Einwanderungsland. Ende des 19. Jahrhunderts kamen viele Menschen aus ganz Europa nach Paraguay, um ein neues Leben zu beginnen. Sehr beeindruckt waren die Kinder als sie lasen, dass sich die Paraguayer bei einer Umfrage eines Meinungsforschungsinstitutes als die glücklichsten Menschen auf der Erde bezeichneten. Das wollten sie natürlich genauer wissen. Doch auch das beste Lexikon kann nicht alle Fragen beantworten. Eifrig sammelten die Kinder alle ungeklärten Fragen für ein Interview mit der Lehrerin. Neben der Landeskunde interessierte sie natürlich besonders das Schulleben.


Wird Zebra Franz das glücklichste Zebra der Welt?

Endlich war es soweit, die Stühle wurden zum Kreis gerückt und nach der Begrüßung durch die Klassensprecher drehte sich auch schon das Fragenkarussell. Franz Zebra half das „Rederecht“ gerecht zu verteilen. Die Kinder erfuhren, dass in Paraguay die Schule schon sehr früh beginnt, da es während der Mittagszeit unerträglich heiß wird. Deshalb gibt es auch drei lange Monate Sommerferien. Die Fünf ist die beste Note und zu den Lieblingsfächern der Kinder zählt wie bei uns der Sportunterricht. Auf die Frage, warum die Menschen in Paraguay so glücklich sind, bekamen sie die Antwort: Es ist immer Sommer und die Menschen genießen die Freiheit. Obwohl Paraguay größer als Deutschland ist, leben dort viel weniger Menschen und es gibt weniger Regeln. Das erklärt auch, warum der Lieblingsleseort der Kinder auf den Baumwipfeln ist.

Die „Fragestunde“ verging wie im Flug und am Ende wollte die Lehrerin wissen, warum das Klassenmaskottchen ausgerechnet ein Zebra ist. „Na, weil wir Zebrafans sind!“, war die einhellige Antwort der Kinder. In der nachfolgenden „Zebrazeit“ zeigten und erklärten die Kinder die selbständige Arbeit mit dem Ballonheft und wie sie das Lesebuch in der Lesezeit nutzten. Schnell war die Lehrerin mit dem „Zebravirus“ angesteckt und ich schenkte ihr kurzerhand meine Lehrermaterialien zum Ausprobieren. Nachdem Franz Irland erkundet hat, reist er also nun nach Paraguay. Ob er dort das glücklichste Zebra auf der Erde wird?

Es grüßt Sie herzlich
Ihre Michaela Bimböse

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen